Eignungstests

Wenn der Arbeitgeber einen speziellen Eignungstest erwartet.
Veröffentlicht am 20.02.2020 von Lehrstellencheck.ch
Eignungstests Lehrstelle
Wenn der Arbeitgeber einen speziellen Eignungstest erwartet.

Arbeitgeber können als Beilage zu deinen Bewerbungsunterlagen einen absolvierten Eignungstest verlangen. Dies kann der Multicheck sein oder auch spezifische Tests von Branchen/Verbänden.

Art und Weise der Tests

Diese Tests sind meist computerbasiert und werden in entsprechenden Testcentern absolviert.
Teils führen Arbeitgeber auch selbst Aufnahmeprüfungen durch, zu denen du eingeladen wirst oder dich anmelden kannst.
Prinzipiell prüfen die Tests deine Persönlichkeit, sowie deine Fähigkeiten und Schulkenntnisse im Abgleich mit den beruflichen Anforderungen und geben dem Arbeitgeber eine Entscheidungshilfe bei der Bewerberauswahl.
Die Tests müssen meist in einer klar definierten Zeitdauer absolviert werden.

Test-Zeiten und Vorbereitung

Informiere dich online rechtzeitig über die Zeiten, an welchen diese Tests absolviert werden können. Diverse Tests bieten auf ihren Internetseiten auch Übungsbeispiele/-tests an. Nutze die gebotenen Möglichkeiten und bereite dich damit auf den finalen Test vor. 

Kosten

Diese Tests sind teilweise mit Kosten verbunden, für die du, bzw. deine Eltern aufkommen müssen. Es gibt Lehrfirmen, welche dir die Kosten nach Abschluss des Lehrvertrages zurückerstatten.

Es sollte jetzt allerdings nicht deine erste Motivation sein, in einem Bewerbungsgespräch direkt nach der Kostenrückerstattung zu fragen, da dies keinen guten Eindruck hinterlässt.

Was wenn der Test nicht ganz so gut ausgefallen ist

Selbstverständlich werden für eine Bewerbung nicht nur das Testergebnis sondern deine kompletten Unterlagen berücksichtigt.
Sollte das Testergebnis allerdings nicht so gut ausfallen, musst du dir unter Umständen überlegen, ob der gewählte Lehrberuf wirklich der richtige ist oder du nicht besser Alternativen prüfst, wo deine Fähigkeiten besser zum tragen kommen.
Tests können teils einmal wiederholt werden.

 

Bild: Andreas Breitling/Pixabay